Startseite / vds aktuell
Wir sind Ihr Partner
Organisation
Aktuelles aus dem Landesausschuss
Veranstaltungen
Galerie
Mitgliedschaft
Wir gratulieren !
Zeitschrift "spuren"
Materialien / Positionspapiere


 
Manfred Pschibul
Schriftführer

Zur Person (wer bin ich?):
Manfred Pschibul

Geburtsort, -datum:
Sudetenland/Tschechien, Jahrgang 1944

Ausbildung/Studium:
Lehrer an Volksschulen, anschließend Erweiterungsstudium zum Sonderschullehrer

Berufl. Stationen/Schulen:

Ab 1969 Lehrer an Hauptschulen in Unterfranken und Schwaben; seit 1976 Sonderschullehrer - 1998 bis 2009 Sonderschulrektor an der Fritz-Felsenstein-Schule, Förderzentrum mit dem Förderschwerpunkt körperliche und motorische Entwicklung in Königsbrunn bei Augsburg; seit September 2009 im Ruhestand


Hobbys:
Fotografieren, Lesen, Berg wandern

Familienstand:
verheiratet

Credo o. Leitspruch:
Jeder Tag fordert dich neu heraus, nutze die Chance.

Wer/Was dient mir als Vorbild?
Menschen, die mich durch ihre Leistung überzeugen.

Was motiviert mich?
Meine Familie; die Freude an meiner Arbeit; viele gute Begegnungen

vds-Arbeit:

derzeitige Funktion im Verband, seit wann?
Schriftführer seit 1998

Mitglied seit: 1977

Bitte folgenden Satz fortführen:

„Durch meine Verbandsarbeit möchte ich erreichen, dass die Solidarität mit behinderten und benachteiligten Menschen zum Selbstverständnis unserer Gesellschaft gehört, damit jene im Rahmen ihrer Fähigkeiten und Fertigkeiten die Möglichkeit zur Entfaltung ihrer Persönlichkeit erhalten und ohne Einschränkung Glieder unserer Gesellschaft sind.“


Wo sollte der vds in zehn Jahren stehen (z. Bsp. Mitgliederzahl, durchgesetzte Ziele, öffentliche Wahrnehmung etc.)?


Als Fachverband, der für die Solidarität mit und die Entwicklungsmöglichkeiten für behinderte und benachteiligte Menschen eintritt, sollte der vds noch mehr – über die schulischen Fachleute hinaus - alle jene Fachleute ansprechen, die  sich für diese Zielsetzung einsetzen. Neben der fachlichen Heimat für die Mitglieder des Verbandes wird es aber wichtig sein, zusammen mit behinderten und benachteiligten Menschen entsprechende Ziele zu verfolgen. Gemeinsame schulische Förderung und gemeinsames Zusammenleben von behinderten und nicht behinderten Menschen sind vordringliche Ziele. Der vds sollte sich aber in Zukunft über die schulische Förderung hinaus weiteren gesellschaftspolitischen Feldern und Aufgaben zuwenden, die Einfluss auf das Leben von behinderten und benachteiligten Menschen haben.

 

Manfred Pschibul

Schriftführer

Kontakt


Aktuelle News
20.11...spuren 4.2017 ist online
31.07...spuren 3.2017 ist online
02.05...spuren 2.2017 ist online
20.02...spuren 1.2017 ist online
18.11...spuren 4.2016 ist online
 
Download "spuren"
Schule für Kranke - Bildung auch bei Krankheit
Die OK-Klasse - Die Offene Klinikklasse innerhalb der Staatlichen Schule für Kranke im Klinikum München-Schwabing
Ambulanzklassen an der Carl-August-Heckscher-Schule - Ein schulisches und diagnostisches Angebot zwischen ambulanter und teil-stationärer Behandlung von Schülern mit psychiatrischen Auffälligkeiten
Lernen bei Erkrankung im Lauf der Zeit